Wasserkonflikte in Zentralasien

Darstellung der Konfliktdimension am Beispiel Kirgistans 

Vortrag & Diskussion am Di. 22. Januar 2019 | 19 Uhr

Ort: Ökovilla , Herrmannstr. 36, 18055 Rostock

Ein gutes Wassermanagement ist Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung. Gleichzeitig birgt Wasserknappheit ein enormes Konflikt-potential und kann ein friedliches Miteinander und die Stabilität einer ganzen Region gefährden. 

Am Beispiel Kirgistans werden die aktuellen Konfliktdimensionen in Zentralasien veran-schaulicht. Anhand eindrucksvoller Bilder werden historische, kulturelle sowie aktuelle geopolitische Zusammenhänge dargestellt. Es soll Verständnis für die komplexen Ursachen und Lösungsstrategien  der Wasser-Konflikte in Zentralasien ermöglicht werden. 
In der anschließenden Diskussion gibt es ausreichend Raum, gemeinsam in Austausch zu treten.

Referent:
Julius Pätzold ist Hydrologe und forschte rund um das Thema Wasser in Italien, dem Irak und Jordanien. Seit 2015 ist er u. a. als Exkursionsführer für natur-wissenschaftlich geführte Exkursionen in Kirgistan aktiv.

Eintritt frei.

Foto © Simon Schudel